Ingrid Krammer - Schriftführer Stellvertreter

 

Krammer-Ingrid_2WEB.jpg

Mitglied seit 2013

Ehrungen und Auszeichnungen:
VÖAV: AVÖAV 2015, MVÖAV-w 2016,
Mitglied der ÖGPh 2016

Staatsmeisterschaft 2015 Bronze Medaille in der Sparte Digital
Vereinsmeisterschaft 2015 2. Platz in der Sparte Farbbild
Vereinsmeisterschaft 2015 2. Platz in der Sparte Digital
Vereinsmeisterschaft 2015 3. Platz in der Sparte Monochrom
Staatsmeisterschaft 2014 Silber Medaille in der Sparte Digital + Einzel Gold Medaille
Landesmeisterschaft 2014 Bronze Medaille in der Sparte Sonderthema
Landesmeisterschaft 2014 Silber Medaille in der Sparte Tableau
FOTOobjektiv Fotosalon 2014 Jahresgewinner
Vereinsmeisterschaft 2014 3. Platz in der Sparte Farbbild

System: Canon 5D Mark III

Die zweifacher Mutter und Kunst interessierte Ingrid Krammer ist auf Umwege zur Kunstfotografie gekommen. Begonnen hat es, wie bei vielen mit den üblichen Schnappschüssen und Urlaubsfotos.
 
Die ersten Gehversuche waren für verschiedene Werbeaktionen im beruflichen Umfeld als Marketingleiterin. Erst Jahre später entdeckte sie ihre Leidenschaft zur Fotografie. Die bildliche Darstellung als Mittel den Betrachter mit auf die Reise in eine Welt voll Abstraktionen und besonderer Momente zu nehmen hat sie von Anfang an fasziniert und nicht mehr losgelassen. Zur Verbesserung ihres Könnens absolvierte sie, neben ihrem Job im Human Resource Management, verschiedene Workshops und unteranderem auch die Ausbildung zur Pressefotografin. Besonders herzlich wurde sie beim Verein Naturfreunde Fotogruppe Meidling aufgenommen, die sie nicht nur bei ihren Fotoideen unterstützten sondern auch zu Teilnahmen an den diversen Wettbewerben ermutigt haben. So konnte sie schon bereits bei ihrer ersten Staatsmeisterschaft (2014) eine Silber Medaille und Einzelmedaille in Gold sowie beim Kurier Fotowettbewerb (2014) bei den Hobbyfotografen in der Sparte Street den 1. Platz erringen.
 
Neugierig immer wieder Neues zu Lernen und auszuprobieren hat sie sich dabei keiner bestimmten Sparte verschrieben wobei ihr die meiste Freude derzeit die experimentale Fotografie und das Composing machen. Dann sitzt sie nach dem Fotografieren oft noch tagelang am Computer und verarbeitet ihre Fotos zu lustigen, phantastischen und manchmal auch berührenden Bildern. Ganz wichtig ist ihr dabei eine erkennbare Aussage, getreu ihrem Motto: "das Bild soll eine Geschichte erzählen". Am bekanntesten sind daher ihre surrealen Selbstportraits die für sie fast wie kleine Tagebucheintragungen sind mit denen sie ihre Erlebnisse oder Gefühle durch Bilder ausdrückt und somit den Betrachter einen kleinen Einblick in ihre Welt geben.